Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Einweihung Feldatal-Radweg-Abschnitte

Einheitsgemeinde Kaltennordheim, den 30.06.2017

Bei bestem Radler-Wetter konnten zahlreiche Radfahrer auf dem Feldatalradweg am 18.06.2017 ein bewegtes Programm erleben. Anlässlich der bundesweiten Radaktionswoche zum 200jährigen Jubiläum der Erfindung des Fahrrades wurden Sport, Kulinarik und Kultur geboten. Eingeweiht wurden auch die neu ausgebauten Radwege-Abschnitte zwischen Melpers und Schafhausen sowie zwischen Kaltensundheim und Kaltennordheim. Die ersten Radfahrer konnten an einem Gottesdienst in der Kirche Melpers teilnehmen. Um 11 Uhr starten rund 40 Radfahrer die Radtour von Melpers bis Kaltensundheim. Am Kulturhaus gab es für Radler und Gäste verschiedene Aktionen und Präsentationen. So boten die Kreisverkehrswacht Meiningen und das Überlandwerk Rhön verschiedenen Mitmachtaktionen. Der Weidbergverein war mit einem Sonnenteleskop vor Ort. Im Bauernladen im Kulturhaus gab es verschiedene Angebote, Bike-Mike aus Fischbach präsentierte neue Fahrradideen. Der Rhönforum e. V. stellte den neuen Flyer zum Feldatalradweg vor und das Gasthaus „Zur guten Quelle“ sorgte für regionale kulinarische Angebote.

 

Zur offiziellen Einweihung des neu ausgebauten Abschnittes des Feldatalradweges zwischen Kaltensundheim und Kaltennordheim an der Lottenmühle kamen mehr als 100 Radfahrer zusammen mit den Ehrengästen. Dazu gehörten Reinhard Krebs, Landrat Wartburgkreis, und Vizelandrat Klaus Thielemann, Landkreis Schmalkalden-Meiningen, aber auch drei ehemalige Schüler des Thüringischen Rhöngymnasiums Kaltensundheim. Juliane Clemen, Robin Pischko, Tessa Dittmann erarbeiteten mit Lehrer Dietmar Roth einen Planetenweg, der unser Sonnensystem vorstellt. Die Umsetzung erfolgte mit Unterstützung des Rhönforum e. V. Im maßstabsgerechten Abstand zur Sonne in Kaltensundheim stehen dann die jeweiligen Infotafeln zu den einzelnen Planeten bis nach Kaltennordheim am Radweg. Die Kosten für das Teilstück Kaltensundheim-Kaltennordheim beliefen sich insgesamt auf 195.000 €, wovon ca. 75% die Thüringer Aufbaubank trug. Den Rest teilten sich das Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung sowie die Stadt Kaltennordheim und die Gemeinde Kaltensundheim.

 

Nach dem offiziellen Banddurchschnitt konnten die Teilnehmer des Rad-Aktionstages die 2,5 km bis Kaltennordheim radeln. Dort sorgte das Blasmusikfest der „Kaltennordheimer Spatzen“ im Schlosshof Kaltennordheim für einen zünftigen Abschluss.

 

Gefördert wurde der Radwegeausbau als Teil der Großprojekte Thüringer Rhön (Konzept Rhönforum e. V.) durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft im Rahmen der GRW-Förderung zum Ausbau der wirtschaftsnahen Infrastruktur. Weitere Mittel kamen aus der Förderung „Ländlicher Wegebau“ vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft.

 

Der Feldatalradweg verläuft auf 44 km in großen Teilen auf der ehemaligen Bahntrasse. Start ist im Werratal. Die Strecke führt durch das idyllische Flusstal der Felda in der Thüringer Rhön, durch Wiesen, Felder und Wälder bis zum Radwegenetz der bayerischen Rhön. Wunderschöne Natur, historische Ortskerne und weite Berglandschaft mit wunderbaren Aussichten bietet die abwechslungsreiche Radroute.