Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Zukunftspreis Thüringen - Platz 5 für Klings

Kaltennordheim, den 20.01.2017

Das Örtchen Klings hat mit den Folgen des demographischen Wandels zu kämpfen. Dadurch nehmen die im Ort angebotenen Dienstleistungen immer mehr ab. So stand im letzten Jahr die Zukunft des Friseurs auf dem Spiel. Dieser hatte bislang einen Raum in der alten Gemeindeverwaltung und kam zweimal die Woche nach Klings, um seine Dienstleistungen insbesondere den älteren Bürgern anzubieten. Dadurch war der Friseur ein wichtiger Treff- und Kommunikationspunkt im Ort. Da die alte Gemeindeverwaltung im Übrigen leer stand und abgerissen werden soll, drohte diese Dienstleistung ebenfalls wegzubrechen.

 

Ortsteilbürgermeister Marko Geruschke hatte die Idee, einen überwiegend ungenutzten Teil im Dorfgemeinschaftshaus in Eigenleistung umzubauen um den Friseur im Dorf zu halten. Durch Bürgermeister Erik Thürmer und den Stadtrat der Stadt Kaltennordheim wurde diese Idee von Anfang an unterstützt und hierfür das Budget für das benötigte Baumaterial ohne Diskussion bereitgestellt.

 

Ein Kern von engagierten Bürgern der Dorfgemeinschaft Klings hat in vollständiger Eigenleistung den Umbau realisiert. Zahlreiche Bürger aus Klings haben dies nach Bedarf generationenübergreifend bei den einzelnen Bauabschnitten ebenfalls tatkräftig unterstützt. So wurden weit über 1.000 ehrenamtliche Stunden geleistet. Es wurden sämtliche Leistungen wie Elektrik, Heizung und Sanitär, Trockenbau, Fußboden, Putz-, Tapezier- und Malerarbeiten, Fenster und Türen, Außenanlagen, Zaunbau und Umzug erbracht. Entstanden sind dabei neben dem neuen Friseursalon, ein WC und ein Aufenthaltsraum, welcher für den Schülertreff der Caritas, die Christenlehre sowie die Senioren genutzt wird. Ohne den Arbeitseinsatz wäre das Projekt nicht möglich gewesen.

 

Dieses außergewöhnliche Engagement hat sich sehr schnell rumgesprochen. Bereits im Sommer wurde die Initiative von dem Bundestagsabgeordneten Christian Hirte besucht. Im Herbst folgte die Einladung zur Verleihung des Thüringer Zukunftspreises durch den Thüringer Ministerpräsidenten in der Thüringer Staatskanzlei. Heiko Reinau, Marko Geruschke, Alexander Matthes, Michaela Ulrich, Annette Günther, Erik Thürmer, Silvio Fleischmann und Stefan Denner (von links) freuten sich stellvertretend für den ganzen Ort über die Verleihung des 5 Platzes des Thüringer Zukunftspreises. Bürgermeister Erik Thürmer bedankte sich in diesem Rahmen bei den Helfern und wünschte sich noch zahlreiche gemeinsame Projekte. Ortsteilbürgermeister Marko Geruschke schloss sich den Dankesworten an und betonte, dass durch dieses gemeinsame Projekt der Zusammenhalt im Ort deutlich gestiegen ist und so die Arbeit für den Ort sehr viel Spaß macht.