Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 

Rhön

 

 

Heiratsmarkt

 

 

Thüringen Vernetzt
 
 

WiFi4EU

Stadt Kaltennordheim, den 07.01.2019

WiFi4EU - Die Gewinner der 1. Förderrunde

 

Das Breitbandkompetenzzentrum Thüringen informiert auf seiner Homepage über die Gewinner der 1. Förderrunde zur Vergabe der Förderung für öffentliches W-LAN:

Die ersten 2.800 Gemeinden von 13.000 Bewerbern in Europa, erhalten einen WiFi4EU-Gutschein zur Einrichtung öffentlicher Internetzugänge. Die Gewinner der 15.000 €-Gutscheine können nun im WiFi4EU-Portal eine Zuschussvereinbarung zur Einrichtung eines WLAN-Hotspots in öffentlichen Räumen tätigen.

In Thüringen bekommen im 1. Aufruf folgende Antragsteller einen Gutschein:

1. Zella-Mehlis, Stadt (SM)

2. Lutter (EIC)

3. Sonneberg, Stadt (SON)

4. Bad Salzungen, Stadt (WAK)

5. Weißensee, Stadt (SÖM)

6. Kaltennordheim, Stadt (WAK)

7. Schönbrunn (HBN)

8. Apolda, Stadt (AP)

9. Herbsleben (UH)

10. Schleiz, Stadt (SOK)

11. Berga/Elster, Stadt (GRZ)

 

Die Rahmenbedingungen der Förderung:

  • Förderung von drahtlosen Internetzugängen im öffentlichen Raum

  • Verfahren in 5 Aufrufen (15 Gutscheine pro Nationalstaat)

  • Ein Gutschein pro Antragsteller (max. 15.000 €)

  • Kosten für Netzanbindung (mind. 30Mbit/s) und Instandhaltung müssen die Kommunen allerdings selbst bezahlen.

 

Als Bürgermeister freue ich mich über diese Entscheidung:

 

Die Stadt Kaltennordheim freut sich, dass wir mit unserem Antrag in Brüssel überzeugen konnten. Die Digitalisierung bietet unserer Stadt im ländlichen Raum neue Chancen. In unserer Region wurde daher in den letzten Jahren sehr intensiv daran gearbeitet, den Breitbandausbau voranzubringen. Auch in der Stadtverwaltung haben wir uns den Themen der Digitalisierung gestellt. Mit der Digitalisierung der Historischen Ortsarchive aber auch mit der Digitalisierung von Arbeitsabläufen in der Verwaltung durch ein Dokumentenmanagement-System stellen wir uns den Herausforderungen der Zukunft. Der Zugang zu schnellen Internetanbindungen wird künftig als notwendige Infrastruktur die gleiche Bedeutung bekommen, wie diese bereits öffentliche Straßen haben. Der Aufbau eines öffentlichen W-LAN Netzes in allen 5 Ortsteilen war daher ein Herzensanliegen. Da klar war, dass nicht alle Antragsteller berücksichtigt werden können, freuen wir uns umso mehr, dass wir bereits in der 1. von 5 Antragsrunden zum Zuge gekommen sind. Im nächsten Schritt werden nun die Installationsleistungen ausgeschrieben, damit das Vorhaben schnell umgesetzt werden kann.

 

Erik Thürmer

Bürgermeister