Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Theaterraum im "Haus der Entdecker"

Einheitsgemeinde Kaltennordheim, den 20.10.2017

Im Kindergarten „Haus der Entdecker“ in Kaltennordheim ist für 11.000 Euro ein Theater- und Bewegungsraum durch den Förderverein entstanden.

 

Im Haus II, gegenüber dem Kinderartenhauptgebäude, wurde bereits vor zwei Jahren das Malatelier eingeweiht. Diesmal war es der zweite Raum, welcher als Großprojekt die ganze Aufmerksamkeit des kindergarteneigenen Fördervereins auf sich zog. Knapp 11.000 Euro waren nötig, um die herabfallende Raumdecke in dem mehr als 100 Jahre alten Gebäude zu sanieren, genauso wie die Wände, Fußboden und Fenster. Die Elektrik wurde auf den neuesten Stand gebracht und Mobiliar zur Ausstattung angeschafft. Eine beachtliche Summe, die Dank der Mitgliedsbeiträge, zahlreicher Spenden und eigene Vereinsaktivitäten aufgebracht werden konnte. Darüber hinaus gab es große Unterstützung durch Hilfe im ehrenamtlichen Bereich - einige Papas von Kindergartenkindern scheuten keinen Dreck als sie tagelang den stillgelegten Schornstein abrissen und den Raum komplett entkernten. Tischlermeister Karl-Heinz Krug baute die Fenster im gesamten Gebäude ein und Elektriker Steffen Renner verlegte die Leitungen. Beide Handwerker bauten zusammen mit Eckhard Hübner und der Firma Göpfarth-Bau den neuen Holzfußboden ein. Die Holzbalken für den Aufbau sponserte die Dachdeckerfirma Enrico Heim und um die kostenlose Abraumbeseitigung kümmerte sich Containerdienst Gutbert Clas. „Allen Helfern gilt unser größter Dank“, betonte der Vereinsvorsitzende Steffen Renner, der selbst dafür sorgte, dass der neue Theater- und Bewegungsraum von nun an auch elektrisch beheizt werden kann, während im benachbarten Malatelier der vorhandene Kachelofen für die nötige Wärme sorgt. Somit können beide Räume von nun an auch ganzjährig genutzt werden. Auch Ortsteilbürgermeister Ulrich Schramm ist begeistert und betont: „Es ist hervorragend, was der Förderverein leistet.“ Der Förderverein setze sich nicht nur für die materielle Verbesserung im Kaltennordheimer Kindergarten ein, sondern auch für eine „qualitative Aufwertung“. Dies könne nicht hoch genug gewürdigt werden, betont der Ortsteilbürgermeister.

 

Insgesamt investierte der Förderverein rund 19.000 Euro in die Sanierung beider Räume im Haus II, dem ehemaligen Casino. Da die Stadt Kaltennordheim als Träger des Kindergartens vor vier Jahren einen Wasser- und Abwasserkanal zu diesem Gebäude im Außengelände legen ließ, gibt es seitdem dort auch sanitäre Anlagen. Gute Voraussetzungen also, um zusätzlichen Raum für die pädagogische Arbeit mit den rund 100 Kindern zu schaffen. Auch wenn die Räume nun saniert sind, ist die Arbeit des Fördervereins am Haus II noch lange nicht beendet. Als nächstes soll der Flur gemacht werden. Danach ist die Außenfassade in Planung. Hier bröckelt bereits der Putz, welcher dem Gebäude ein unansehnliches äußeres Erscheinungsbild verleiht. Außerdem fehlt die notwendige Dämmung, um die Wärme im Haus zu halten. Darüber hinaus soll der Platz vor dem Haus II eine Überdachung bekommen, zum Schutz vor Sonne und Regen. Es gibt also noch viel zu tun für den Förderverein, der auch in Zukunft auf jede Menge Unterstützung angewiesen sein wird. (Text und Fotos: sch)

 

Infokasten:

 

Förderverein in Kürze:

Vorstand: Steffen Renner (Vorsitzender), Ingeborg Krampf (erste Stellvertreterin), Madlen Pabst (zweite Stellvertreterin), Nicole Ruhe (Schatzmeisterin), Katja Schramm (Schriftführerin)

Mitglieder derzeit: 54

Mitgliedsbeitrag: 12 Euro im Jahr

Gründungsjahr: 2011